Goldmedaillengewinnerin

Oder: “Ich gewinn, ich gewinn, egal ob ich Letzter, Erster oder Zweiter bin…“


19.- 24.6.2022… ein Datum dem wir schon seit Monaten entgegenfieberten und Anna schon seit vielen Jahren von einer aktiven Teilnahme träumte: die Specialolympics in Berlin.

„Special was nochmal?“

Immer wieder kam diese Frage wenn ich sagte, dass Anna und ich nach Berlin fahren. Olympiade kennt jeder, Paralympics auch … und was ist dann Special Olympics? Special Olympics ist Olympiade für Menschen mit einer geistigen Behinderung die Freude haben an Sport, Bewegung, Begegnung, Wettkampf und Miteinander…. 4.000 AthletInnen für 20 Sportarten, deren TrainerInnen und Angehörige und 3500 Volunteers belebten 6 Tage lang ganz Berlin.

Schon im Kindergartenalter liebte Anna Tiere und vorallem Pferde. Sonst sehr still und eher ängstlich war sie im Umgang mit Pferden immer plötzlich mutig, fröhlich und gesprächig. Als Anna 4 Jahre alt war zogen wir ins Vogtland in eine alte Fabrik inklusive Ponies, die Anna völlig souverän putzte, versorgte, herumführte, stundenlang ohne Sattel auf dem Pferderücken lag und das Leben für sie ein Ponyhof war.

Schon immer war es uns als Eltern wichtig , unsere besonderen Kinder ganz individuell zu sehen, sie bestmöglich zu fördern, ihre besonderen Talente heraus zu finden und sie zu ermutigen diese dann auch auszuleben. Gerade bei Kindern mlt einer Beeinträchtigung (oder so viel schöner beschreibend: „specialneedkids“) ist es so so wichtig sie ins Leben zu lieben, ihr Selbstwertgefühl zu stärken und ein tolles Hobby zu finden, da ihr Alltag leider oft viele Einschränkungen und „das-geht-nicht-das -kannst-du-nicht-da -gehörst- du – nicht- dazu““ birgt. (siehe dazu: https://herzeltern.de/familienalltag/reservebank-oder-startelf/)


Du bist dabei!!!

Jahrelanges Training bei unterschiedlichen Trainerinnen und ein weiterer Umzug in den hohen Norden liegen inzwischen hinter unserer Anna. Ihre Begeisterung fürs Reiten hat nie aufgehört und die Freude und Aufregung stieg mit der Zusage für die Specialolympics ins Unermessliche – ganz egal wie die Ergebnisse ausfallen würden !!!!

Das ist Team Feldmann Niedersachsen bei der Eröffnungsfeier in der Alten Försterei: unsere jahrelange Trainerin Heike Feldmann und ihr Schüler Max Abing, der schon seit vielen vielen Jahren Turniere reitet (unter anderem hat er Goldmedaillen gewonnen bei den Specialolympic Worldgames in Los Angeles 2015). Max war so lieb und stellte Anna sein Pferd Ruby zur Verfügung zum Trainieren und für die Specialolympics. In Berin angekommen erfuhren wir, dass Anna wegen des Regelwerks nicht auf Ruby reiten dürfe, waren für wenige Minuten fassungslos, traurig und wütend und sahen uns schon Kofferpacken und unverrichteter Dinge nach Hause fahren.

Gelebtes Miteinander…

Mitten in unserer prekären Lage sprach uns eine Trainerin an (Stefanie Rückner aus Hamburg) und bot ganz großzügig an, dass Anna ihr Pferd Fanny reiten dürfe obwohl ihre Reiterin Andrea (eine super tolle 55 Jährige) im gleichen Level antreten würde. Würde es so etwas auf einem „normalen“ Turnier geben? Ich kann es mir nicht vorstellen!!!

In der ersten Disziplin, der Dressur belegte Andrea Platz 3, Anna Platz 4. Was waren wir alle happy.

Nach dem 4. Platz in Dressur am Mittwoch war Anna glücklich, aber auch etwas ernüchtert in Anbetracht der wirklich starken Konkurrenz. Die 15 jährige Anna war mit über 30 Jahren Abstand die Jüngste in ihrer Klassifizierungsgruppe. Am Donnerstag saß Anna dann auf Fanny, ritt die Geschicklichkeit als ob sie nie etwas anderes getan hätte und gewann :).

2 Gewinnerinnen und neue Freundinnen

Der besondere Zauber der Special Olympics ist, dass sich alle SportlerInnen aneinander, übereinander und miteinander freuen können. Klar möchte jeder gewinnen, aber schon bei der Siegerehrung wird klar, dass es um das Dabeisein und Miteinander geht! Der Jubel, die Umarmungen, Gratulationen… alles wirkt so herzlich und ehrlich, dass ich nicht nur einmal Tränen der Rührung wegwischen musste.

Mittendrin statt nur dabei

Auf den Wegen von A nach B im grossen Berlin trafen wir imner auf andere TeilnehmerInnen und deren Begleitungen und immer gab es viel zu erzählen. Es berührt mich nachhaltig mit welcher Ehrlichkeit und Offenheit sich hier SportlerInnen, TrainerInnen und Angehörige begegneten, keiner sich besser oder schlechter fühlen musste und auf einmal Behinderung so selbstverständlich und gar nicht mehr besonders und „am Rande der Gesellschaft“ war.

Die Zeit bei den Specialolympics hat mir gezeigt wie viele unterschiedliche Sportarten es gibt, was für tolle Vereine und Gruppen überall auf der Welt voller Liebe und Verständnis eine Möglichkeit der sinnvollen und erfüllenden Freizeitgestaltung für besonders liebenswerte Menschen schaffen und was diese durch Förderung und Training alles leisten können.

Der absolute Höhepunkt bei der Siegerehrung ist das Abspielen der Hymne nach der Medaillenverteilung: “Ich gewinn, ich gewinn, egal ob ich Letzter, Erster oder Zweiter bin…“.

Wir sind gespannt auf das was da noch kommt….

8 Kommentare

  1. Ein Highlight meiner Woche!, ach quatsch: meines Jahres! Klein E. sagt immer wieder: „Unsere Anna hat eine Goldmedaille gewonnen!“ Die Kids ihrer Kita wissen das jetzt auch!✨

  2. Martina Schliwka

    Was ein schöner und ehrlicher Einblick! Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch an Anna, sowie Andrea. Sehr berührend und schön!!!

  3. Willi Neu

    Hallo Anna, ich war wie dein Opa Hermann 25 Jahre in der Behindertenhilfe tätig und ich bin immer noch leidenschaftlicher Sportler auch ich war auf unzähligen Deutschen-u. Landesturnfesten doch zu einer Goldmedaille hat es mir nie gereicht aber ich denke dass ich deinen Erfolg und deine Erlebnisse nachvollziehen kann.Großartig, herzlichen Glückwunsch euch allen weiterhin alles Gute und eine von Gott gesegnete Zukunft LG Willi aus Bronnweiler

  4. Karin B.

    Liebe Kathrin, dein Beitrag berührt mich tief. Ich kann mir so richtig vorstellen, was für ein besonderes Highlight dieses Event gewesen sein muss und wäre sehr gern dabei gewesen, einfach weil ich diese Atmosphäre gern miterlebt hätte…
    Anna gratuliere ich sehr herzlich und möchte einfach ausdrücken, dass sie gezeigt hat, dass es sich lohnt, nicht aufzugeben!!! Das soll sie sich für ihr Leben bewahren 🙂
    Ihr seid eine beeindruckende Familie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.