Liebe geht durch den Magen

Als Jugendliche hörte ich zum ersten Mal vom alten Leitsatz der Heilsarmee: „Suppe, Seife, Seelenheil“. Erst sollen die elementaren Grundbedürfnisse eines hilfesuchenden Menschen gesichert werden („Suppe“), dann soll dieser Mensch Unterstützung darin bekommen, Ordnung in sein Leben zu bringen und sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren („Seife“) und erst dann wenn eine Beziehung zu dem Menschen aufgebaut wurde, von Jeus zu erzählen („Seelenheil“). Diesen Ansatz finde ich großartig und gut übertragbar auf das, was mich immer wieder antreibt, neue Dinge auszuprobieren. Es ist mir ein Anliegen, dass alle Menschen dieser Erde satt werden, einen Zugang zu Nahrung und Trinken haben („Suppe“), jeder Mensch ein Dach über dem Kopf, ein Bett zum Schlafen, Zugang zu medizinischer Versorgung und Bildung bekommt („Seife“) und jeder Mensch frei entscheiden darf an wen und was er glaubt  („Seelenheil“).

Wir lieben es zu kochen, zu backen, gemeinsam zu Essen und Zeit am Esstisch zu verbringen – am liebsten mit Gästen.

Hier möchte ich künftig unsere schönsten Momente, Rezepte und Ideen posten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.