Ode an die Freunde

Oder: Tragende Freundschaften bis über den Tod hinaus

Schon als Kind und erst recht als Teenager war ich ein großer Fan von meinem 5 Jahre älteren Bruder Michael. (Natürlich auch von meinem 10 Jahre älteren Bruder Andreas, der ab da wo ich mich genauer an Dinge erinnern kann aber weg zum Studieren war …).
Wo Michael war, war Stimmung, Action, Lachen, Party….uuuund er hatte sehr viele coole Freunde!
Ich war sehr stolz darauf so einen Bruder zu haben und gab so manches Mal in den ersten Jahren auf dem Gymnasium damit an, dass mein Bruder einer der Grossen war und seine Freunde mich sogar manchmal beim Vorübergehen grüßten…
In so manchen dieser Freunde war ich auch etwas verknallt aber das muss ja keiner erfahren 😜.
Oft waren die Freunde von Michael bei uns zuhause und belagerten Partykeller inklusive Bar und co. Ich durfte als kleine Schwester natürlich nicht in den Keller, es sei denn ich brachte belegte Brote/„Schnittchen“ vorbei. Also wurde ich im Laufe der Zeit Profi der Schnittchenherstellung um mir ein zeitlich stark begrenztes Ticket für den Keller zu lösen.
Wilde Parties waren das, viele der Freunde blieben über Nacht, der Geruch nach Bier und Zigaretten blieb für Tage.
Die Freunde meines Bruders und auch ich wurden älter und die Parties zuhause nach dem Abi von Michael weniger, sein Freundeskreis verstreute sich zum Studieren überallhin doch hielten alle an der Freundschaft fest bis heute.
Heute wohnt der Großteil wieder in der selben heimatlichen Region, aus allen Jungs ist (gegen so manche Prognose von Lehrern und teilweise resignierten Eltern) „was geworden“: erfolgreiche Geschäftsmänner, treue Ehemänner und liebevolle Väter.

Mein Bruder ist vor 3 Monaten verstorben, die Lücke die er hinterlässt scheint unendlich groß und viele offene Fragen bleiben.
Und sein Freundeskreis? Nach der Beerdigung pflanzten sie im Garten von Michaels Familie eine Eiche (Symbol für Leben, Stolz, Kraft und Stärke), kommen zum Helfen beim Mähen des teilweise sehr steilen Geländes, gehen mit dem Hund….

Die letzten 3 Tage waren bis zu 8 Freunde gleichzeitig da um bei brütender Hitze von früh morgens bis spät in die Nacht eine riesen Unebenheit vor der Garage zu begradigen. Das Auto setzte fast auf beim Befahren und Michael hatte schon länger geplant dies zu beheben, Material bereit gelegt…..Was für ein starkes Team!!!!

Der ausgehobene Graben ist gesichert und wieder verdeckt. Der tiefe Graben den Michaels Tod verursacht hat ist irreparabel. Aber es rührt mich und macht mich dankbar zu erleben, dass mein Bruder zu Lebzeiten und auch darüber hinaus so treue Freunde hatte und hat. In meinem Beitrag https://herzeltern.de/allgemein/ueber-tragische-verluste-und-die-sache-mit-der-dankbarkeit/ habe ich meine Gedanken dazu geschrieben warum es so wichtig und wertvoll ist gute, tragfähige Freundschaften zu haben vorallem wenn einem selber die Kraft ausgeht…Michael hatte das große Glück solche Freunde über Jahrzehnte hinweg an seiner Seite zu haben.

Vielleicht ist es gerade heute dran jemandem zu sagen wie sehr wir ihn mögen!?  Zu Lebzeiten ist es wesentlich leichter und tut einfach gut! 

DANKE MÄNNER! ich feier euch, mag euch und hoffe ich darf mal wieder paar Schnittchen für euch schmieren und mit euch auf meinen großartigen Bruder Michael anstoßen!!!

10 Kommentare

  1. Tschenne

    Liebe Kathrin – wow!
    Hab jetzt erst deine Homepage entdeckt und da gibt es ja noch mehr zu lesen, das dicke Klöße im Hals…
    GLG

  2. Witzig Barbara uns Hermann

    Liebe Kathrin, du schreibst uns voll und ganz aus dem Herzen. Obwohl wir keine Schnittchen benötigten um in den Keller zu dürfen und später den verklebten Boden zu reinigen freut uns deine Ode an diese treuen, helfenden, zupackenden Freunde. Diesem deinem treffenden Dank an die tollen Freunde schliessen wir uns gerne an. Michaels Sterben wird uns schmerzhaft und die Gedanken um den weiteren Lebensweg seiner Bettina, Leonie, Luca, Finn und Emelie werden uns immer begleiten.

  3. Elke Mill

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem wir nicht vertrieben werden können.
    Danke liebe Kathrin dass du uns an deinen Erinnerungen von Michel teilhaben lässt. Es spricht viel für einen Menschen der so tolle Freunde hatte und immer noch hat,die seine Familie noch heute unterstützen und zusammenhalten.🌹

    #Your’ll never walk alone
    ELMI 💖

  4. Liebe Kathrin:
    beim Lesen dieser Zeilen musste ich mehr als eine Träne verdrücken und sehr viel an die gemeinsame Zeit mit Michael denken. Dafür Danke.
    Aber ich habe eigentlich immer gedacht, dass deine Mama die Schnittchen gemacht hat und du sie nur in den Keller gebracht hast;-) Wenn du die als Grundlage für diverse feuchtfröhliche Partys so wichtigen Brote auch selbst geschmiert hat, gleich nochmal Danke.
    Hoffentlich bis bald mal wieder in echt
    Eki

    • Danke lieber Ekki! Gut dass die Schnittchenfrage somit geklärt ist! Ganz liebe Grüße und bis hoffentlich bald mal wieder. Kathrin

  5. Hartmut Eberhard Witzig

    liebe Kathrin,
    wir nehmen mit Dir Anteil an Deinen Gedanken. Auch für uns ist der viel zu frühe Tod von Michael sehr schmerzhaft. Wir freuen uns, dass die Freunde von Michael tatkräftige Hilfe leisten. Mit unseren Gedanken und mit unseren Gebeten sind wir bei Bettine, Leonie, Luca, Finn und Emelie.
    Wir hoffen und wünschen, dass sie ihren weiteren Lebensweg gut bewältigen.
    P.S. Kannst Du mir die emailadresse von Bettina mitteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.